Der NFC-Schließzylinder – eine wegweisende Technologie

Joni Lampinen, Chief Marketing Officer bei iLOQ

Apple wurde bereits 1976 gegründet. Seitdem hat sich die Firma von einem kleinen Hersteller von Nischen-PCs zu einem multinationalen Unternehmen entwickelt, das neben Amazon, Google und Facebook zu den „großen Vier“ der Technologiebranche zählt und die Grundlagen für zahlreiche digitale Anwendungen geschaffen hat – darunter der NFC-Schließzylinder.

Apple hat es über vier Jahrzehnte hinweg geschafft, „relevant“ zu bleiben, indem es seine Produktpalette konsequent einschränkt, und sich auf ein kleines, hochwertiges Portfolio konzentriert. Ein solcher Fokus setzt kluge Geschäftsentscheidungen voraus, insbesondere wenn es um die Einführung neuer Technologien geht.

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) hat die Entwicklung einer Vielzahl „intelligenter“ Geräte ermöglicht. Viele Alltagsgegenstände sind dadurch nun mit dem Internet verbunden, was ein ganz neues Nutzererlebnis ermöglicht. Eine derartige Entwicklung war das kontaktlose bezahlen: 2014 kündigte Apple seinen mobilen Zahlungs- und Cyberwallet-Dienst Apple Pay an. Bei kontaktlosen Zahlungsgeräten wird üblicherweise die Nahfeldkommunikation (Near Field Communication, NFC) als drahtlose Kommunikationstechnologie verwendet. Das große Potenzial der NFC-Technologie fand damals weite Beachtung. Aber zu diesem Zeitpunkt war die NFC-Funktionalität für Drittanbieter noch nicht vollständig verfügbar.

Apple hat nun entschieden, die NFC-Funktionalität in seiner iOS 13-Version zu erweitern, sodass diese nun das volle Potenzial der Technologie nutzt. Das zeigt, dass die Vision von iLOQ, elektronische Schließzylinder mit NFC-Technologie zu entwickeln, voll ins Schwarze getroffen hat.

NFC-Schließzylinder sind das Herzstück der iLOQ S50-Produktfamilie und bieten einen überlegenen Kundennutzen wie:

  • Benutzerfreundlichkeit, wodurch die Gewöhnung an einen NFC-Schließzylinder besonders leichtfällt: eine schnelle Verbindung, eine einfache Bedienung und die Verwendung ohne zusätzliche Geräte
  • unsere elektronischen NFC-Schließzylinder unterliegen keinen Installationsbeschränkungen, wie sie sonst im Falle von externer Stromversorgung bedingt sein können. Ein NFC-Schließzylinder bezieht die für den Betrieb erforderliche Energie aus dem NFC-Feld, das von dem Smartphone oder Key Fob erzeugt wird. Es werden keine Batterien benötigt und es gibt keinen Schließkanal, wodurch Wartung und Kosten entfallen – dadurch sind elektronische Schließzylinder mit NFC-Technologie insbesondere bei einer großen Anzahl von Schließzylindern an entfernten Standorten nützlich
  • die auf kurze Distanz ausgelegte Kommunikation gewährleistet die Sicherheit der Technologie: umlaufende Funksignale beeinträchtigen nicht die Funktionalität eines NFC-Schließzylinders

Weitere Informationen zu iLOQ S50 – dem weltweit ersten elektronischen Schließzylinder mit NFC-Technologie und externer Stromversorgung – finden Sie auf unserer Webseite. Falls Sie Fragen zu NFC-Schließzylindern oder anderen iLOQ-Produkten haben, dann hinterlassen Sie uns bitte unten Ihre Nachricht. Wir helfen Ihnen gerne weiter.